Aktuelles


1. Spieltag: SSV Hommertshausen – SG Lahnfels II


Nach dem Sieg im vorgezogenen Match des 13. Spieltages stellt sich nun am ersten Spieltag die SG Lahnfels II in Hommertshausen vor. Anpfiff ist am Sonntag, den 28. August um 15:00 Uhr.

Der SSV kann mit dem Start in die neue Saison zunächst zufrieden sein. Das 5:1 gegen Türk Breidenbach II hätte bei zwei Aluminiumtreffern und etlichen vergebenen Möglichkeiten auch durchaus noch höher ausfallen können. Dennoch sollte man auf dem Boden bleiben, und angesichts des Verlaufs der letzten Saison demütig bleiben. Damals startete man mit einem umjubelten Sieg gegen Hörlen – und wurde am Ende Vorletzter. Freuen durfte man sich dennoch über den ersten Pflichtspielsieg seit dem 4. Oktober 2015 und dem Durchbrechen der Serie von zwanzig sieglosen Ligaspielen in Folge.

Im Gegensatz zum SSV ist die SG Lahnfels II schwach in die neue Saison gestartet, sollte aber spielerisch sicher nochmal ein anderes Kaliber sein als der letzte Gegner. Glaubt man den Berichten auf der Webseite der SG Lahnfels, so hat man die ersten beiden Partien nur unglücklich mit 1:3 und 1:4 verloren. Das Programm meinte es zudem nicht gut mit der SGL, die die ersten beiden Spiele gleich gegen die A-Liga-Absteiger Mornshausen/Erdhausen und Endbach/Günterod bestreiten musste. Doch schon angesichts der Erfahrungen der letzten Saison sollte der SSV gewarnt sein. Die SGL wird sich sicher etwas ausrechnen, hatte man in der letzten Spielzeit schließlich zweimal leichtes Spiel gegen Hommertshausen.

Seit 01/02 hat man nur in der letzten Saison Pflichtspiele gegen die Reserve der SG Lahnfels bestritten – und zwei empfindliche Pleiten einstecken müssen. Dem 1:5 zu Hause folgte in der Rückrunde ein 1:8 in Sarnau.


SSV Hommertshausen – Türk Breidenbach II 5:1 (3:0)


Besonders im ersten Durchgang kannte das Spiel nur eine Richtung. Schon nach drei Minuten knallte nach einem Schuss Alexander Einlofts der Pfosten, nach drei vergebenen Chancen schlug dann Marcel Beinborn in der 12. Minute zum schon zu diesem Zeitpunkt überfälligen 1:0 zu. Neun Minuten später gelang ihm eine Vorlage auf Alexander Einloft, der den zweiten Treffer erzielte. Während Müjdat Celik nach einer Abstoß-Vorlage des eigenen Keepers in der 44. Minute am Tor vorbeischoss, gelang Einloft mit dem Halbzeitpfiff nach Celik-Vorlage das 3:0. Den einzigen ernstzunehmenden Torschuss der Gäste entschärfte Comebacker Gökhan Akkaya, der den verletzten Pascal Beinborn ersetzte, ohne Probleme.
Im zweiten Durchgang kam man nach einer vergebenen Lupfer-Chance Müjdat Celiks in der 56. Minute durch den dritten Treffer Einlofts, der nun sogar per Kopf erfolgreich war, zum 4:0. Angesichts der klaren Führung ließ man nun die Zügel etwas schleifen und die Gäste kamen zu drei, vier guten Möglichkeiten, bei denen man allerdings glück- und erfolglos blieb. Trotzdem hätte auch der SSV weiter aufstocken können. Sowohl Patrick Vidakovics als auch Müjdat Celik, der den Pfosten traf, konnten jedoch keine weiteren Treffer erzielen. Das letzte Tor des SSV erzielte der eingewechselte Niklas Kopsch gleich mit seiner ersten Möglichkeit in der 79. Minute. Den Ehrentreffer wurde den Gästen in der 88. Minute nach einem unglücklichen Handspiel Sitka Gerlachs ermöglicht: Ismail Özen behielt vom Elfmeterpunkt die Nerven und sorgte für den 5:1-Endstand.


Doppel-Gold für Christopher Müller in Las Vegas

Die diesjährigen US Open im Ju-Jutsu fanden am 07.-09.07. in Las Vegas statt. Hier wurden sie im Rahmenprogramm eines der größten Sportereignisse der USA, der UFC Week 2016, durchgeführt. Erstmals starte dort der Bundeskader-Athlet Christopher Müller in der Gewichtsklasse -85kg. Nach einer längeren Verletzungspause sollte dieses Turnier als Generalprobe für die anstehenden Großereignisse dienen.
Mit einem solchen Erfolg hatte der Athlet jedoch selbst nicht gerechnet. Mit einem Doppelstart im Ju-Jutsu-Fighting, sowie im BJJ, hatte er ein ordentliches Pensum an Kämpfen zu absolvieren. Nach insgesamt 8 Kämpfen gegen Gegnern aus den USA, Kolumbien und Uruquay konnte er sich in beiden Disziplinen über Gold freuen.
Jetzt kann die Vorbereitung auf das wichtigste Turnier des Jahres, der WM in Polen im November starten. Hier sollen nochmal die letzten Weltranglistenpunkte für die Teilnahme der World Games 2017 gesammelt werden.


13. Spieltag: SSV Hommertshausen – Türk Breidenbach II


Die ersten acht Mannschaften haben den Saisonstart bereits hinter sich – am Sonntag, den 21. August ist es auch für den SSV Hommertshausen soweit. Nach langer Vorbereitung wird um 15:00 Uhr auf dem Rasenplatz im vorgezogenen Match des 13. Spieltages zum ersten Saisonspiel gegen die Reserve von Gruppenligist Türk Breidenbach angepfiffen.

Die Vorbereitungszeit brachte für den SSV sehr unterschiedliche Resultate hervor. Neben insgesamt 20 Gegentoren in drei Spielen beim Perf-Gansbach-Turnier und den peinlichen 0:12 gegen Angelburg, gab es in den Testspielen auf heimischem Rasenplatz in drei Spielen gute Leistungen und 16 Tore zu sehen. Weiterhin zeigte man in ordentlicher Besetzung eine sehr starke Leistung im Kreispokalspiel gegen den Vorjahresmeister FC Angelburg, den man bis in die Verlängerung zwang, lange Zeit am Rande einer Niederlage hatte – sich aber am Ende nach vier Toren in den letzten fünf Minuten doch deutlich geschlagen geben musste. Im ersten Saisonspiel ist – wie am Anfang einer Spielzeit stets üblich – noch kein Favorit auszumachen. Der SSV als Vorjahres-Vorletzter tritt gegen den Vorjahres-Elften an und möchte in der neuen Saison eine ähnliche Platzierung wie im letzten Jahr vermeiden. Ein guter Start gegen die Reserve Türk Breidenbachs wäre da nur recht. Aktuell belegt der SSV gemeinsam mit vier anderen Teams, die ebenfalls noch kein Spiel absolviert haben, mit null Punkten den fünften Rang.

Der Gegner dagegen steht auf dem vorletzten Tabellenplatz, hat aber bereits das erste Match absolviert. In einem vorgezogenen Spiel unterlag man am letzten Wochenende der SG Friedensdorf/Allendorf in Friedensdorf mit 0:3. Sicher sind die Reservisten Türk Breidenbachs darauf aus, in Hommertshausen etwas Zählbares mitzunehmen um die ersten Punkte auf die Habenseite zu bekommen. Zwar unterlag man in der Vorbereitung in einem Testspiel mit 1:7 in Hommertshausen, hatte dort aber auch eine sehr ersatzgeschwächte Truppe aufgeboten. Es wird sich über die Saison noch zeigen, ob die Zweitvertretung von Türk Gücü vom Aufstieg der ersten Mannschaft in die Gruppenliga profitieren kann oder nicht – und ob man die am Ende doch sehr ordentliche Platzierung des Vorjahres wiederholen oder gar toppen kann.

In der letzten Saison holte der SSV lediglich im Auswärtsspiel bei Türk Breidenbach II etwas Zählbares, als man ein 4:4-Unentschieden erreichte. Im Heimspiel in der schwachen Rückrunde dagegen unterlag man mit 1:3, wobei man erst in der Schlussminute selbst den Ehrentreffer erzielte.


Tore aus dem Testspiel gegen JFV Hinterland

Immerhin sieben Treffer gelangen dem SSV im Testspiel gestern gegen die vom ehemaligen Hommertshäuser Björn Donges trainierte A-Jugend-Truppe des JFV Hinterland. Gleich viermal trug sich Alex Einloft in die Torschützenliste ein, zwei Treffer steuerte Marcel Beinborn bei, den Schlusspunkt setzte Patrick Bernhardt. Im Video gibt es alle sieben Tore zu sehen.
Alle Videos gibt es auf YouTube


SSV Hommertshausen – JFV Hinterland A-Jgd. 7:3 (4:1)


Der SSV bestimmte die erste Halbzeit klar und ging nach einigen vergebenen Torchancen in der 14. Spielminute nach einer Einwurf-Vorlage Pascal Beckers durch Alexander Einloft in Front, der auch in der 21. Minute für den zweiten Hommertshäuser Treffer verantwortlich war, als er per „Kullerball“ gegen den sonst hervorragend aufgelegten Torhüter Philipp Döring erfolgreich war. Den dritten Treffer erzielte Marcel Beinborn nachdem er im Sechzehner gleich zwei Mann gekonnt abschüttelte, während Einloft vier Minuten später nach Beinborn-Vorlage auf 4:0 erhöhte. Noch vor der Halbzeitpause kamen die Gäste durch Mert Türk zum 1:4-Anschlusstreffer.
Im zweiten Durchgang konnte man zwar die Anfangsphase weiterhin bestimmen, kam in der 58. Minute durch einen schönen Freistoßtreffer Marcel Beinborns zum 5:1, und nur zwei Minuten später durch Alexander Einloft, der eine Vorlage Niklas Kopschs verwertete, zum sechsten Treffer. Im Anschluss allerdings ließ man die Zügel schleifen, die Jungs vom JFV Hinterland, die durchaus einen gepflegten Ball spielten, kamen in dieser Phase stark auf und durch einen sehenswerten Lupfer Mert Türks zum zweiten Ehrentreffer. Nur kurz darauf erzielte Marvin Kadenbach Treffer Nummer drei für die Gäste. Das der SSV am Ende auch die zweite Hälfte knapp für sich entscheiden konnte, verdankte man Patrick Bernhardt, der kurz vor Abpfiff auf 7:3 erhöhte.


Freitag letztes Testspiel vor Saisonbeginn

Am morgigen Freitag, den 12. August testet der SSV Hommertshausen gegen die vom ehemaligen Hommertshäuser Björn Donges trainierten A-Jugend-Mannschaft des JFV Hinterland. Während der SSV in der letzten Runde wenig Grund zur Freude hatte, gab es für den JFV Hinterland viel zu feiern. Die A-Jugend der Spielgemeinschaft aus Breidenbach, Wallau, Eisenhausen und Silberg wurde Meister der A-Liga und stieg in die Gruppenliga auf.

Anpfiff zum Testspiel ist um 18:30 Uhr auf dem Rasenplatz in Hommertshausen.


Perf-Gansbach-Turnier 2016

Demütigendes 0:12 gegen Angelburg

stat_fca_ssv120

Als der Ball nach gut zwanzig Sekunden zum ersten Mal im Netz zappelte, und der FC Angelburg nach sechs Minuten bereits eine beruhigende 3:0-Führung herausgeschossen hatte, war das Drehbuch für diese Partie bereits geschrieben. Kein Zuschauer gab auch nur einen Pfifferling auf den SSV Hommertshausen – und scheinbar auch die Mannschaft selbst nicht. Auch das Fehlen einiger Stammspieler kann keine Ausrede für ein alles in allem enorm schwaches Spiel sein, in dem der SSV lediglich zwischen dem 3:0 und dem 4:0 für gut zwanzig Minuten ansehnlich mitspielte und Paroli bot. Der Treffer zum 4:0 in der 26. Minute schien dann allerdings die Moral wieder herunterzuziehen. So konnte der FCA in der 33. und 34. Minute einen Doppelschlag zum 6:0-Halbzeitstand folgen lassen. Auch in der zweiten Hälfte fielen die Tore für die Angelburger wie reife Früchte. Zwischen der 55. und 60. Minute ließen es die Turnier-Gastgeber gleich viermal krachen und auf 10:0 und damit in den zweistelligen Bereich. Der SSV wirkte dabei phasenweise überfordert, legte dem Gegner die Tore teilweise selbst mit auf und hatte es angesichts des Spielstandes schwer sich bis in die Schlussphase zu motivieren. Der FC Angelburg hatte sichtbar Spaß daran sein Torekonto weiter aufzustocken und kam gegen einen überforderten Gegner in der 70. Minute zum 11:0. Bei einem solchen Spielstand in der 90. Minute dann allerdings den Torhüter zum Elfmeter zum 12:0 antreten zu lassen, dient normalerweise einzig dazu den Gegner zu demütigen und sorgte auch unter heimischen Anhängern für Diskussionsstoff. Die Demütigung jedenfalls gelang den Gastgebern, die sich fürs Endspiel ordentlich warmgeschossen haben, nach allen Regeln der Kunst.

Deutliche Niederlage gegen Roth/Simmersbach

Das zweite Perf-Gansbach-Gruppenspiel war eine klare Angelegenheit. Hatte man die SG Holzhausen/Steinperf bis zum Elfmetertreffer noch im Griff, so sahen die Zuschauer um den Gönnerschen Rasenplatz gestern das wohl schwächste SSV-Spiel der bisherigen Vorbereitung. Von Beginn an diktierte die SG RoSi das Geschehen und ging auch früh durch John Günther in Front. Zwar hätte der SSV beim Stand von 0:1 zweimal durch Marcel Beinborn ausgleichen können – traf auch einmal aus Abseitsposition heraus – doch letztlich hätte der Gegner zur Halbzeit auch schon deutlicher führen können. Im zweiten Durchgang legte man dann die fehlenden Tore nach. Jan Theiss sorgte in der 39. Minute für das 0:2, denTreffern zum 0:3 und 0:4 durch Marc Buchen und Fabian Schütz gingen aus individuellen Fehlern des SSV Hommertshausen hervor, das Tor zum 0:5-Endstand besorgte wieder der eingewechselte Schütz mit einem fulminanten Distanzschuss. Beste Chance des SSV in der 65. Minute, als Müjdat Celik allein auf den Torwart zulief, den Ball aber vorbeischoss. Alles in allem ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg.

2:3 nach 2:0-Vorsprung: Niederlage gegen Holzhausen zum Auftakt

„Zwei ganz unterschiedliche Halbzeiten sahen die Zuschauer in der Partie SG Holzhausen/Steinperf gegen den SSV Hommertshausen. Der SSV bestimmte den ersten Durchgang und führte zur Halbzeit durch zwei Treffer von Alexander Einloft. Ein von Daniel Weber verwandelter Strafstoß leitete in der 52. Minute die Wende ein. Einem Eigentor zum Ausgleich ließ Dennis Weigel dann den Siegtreffer folgen“

Textquelle: mittelhessen.de


Torwarttrainer für den SSV

Der SSV Hommertshausen freut sich, daß mit Jan Debus ein alter Bekannter auf den Trainingsplatz zurückkehrt. Der ehemalige Torhüter des SSV wird jedoch nicht aktiv ins Geschehen eingreifen, sondern unterstützt Sebastian Müller und Benjamin Bergen im Trainerteam als Torwarttrainer. Schon beim heutigen Training war er erstmals als Coach von Keeper Pascal Beinborn im Einsatz.


Arbeitseinsatz am 23. Juli ab 10:00 Uhr

Nochmals rufen wir zu einem Arbeitseinsatz auf. Am Samstag, den 23. Juli ab 10:00 Uhr treffen wir uns am Sportplatz um weitere Arbeiten vor dem Saisonstart zu erledigen. Wir hoffen auf viel Unterstützung durch die Mitglieder – und freuen uns auf ein anschließendes gemeinsames Grillen mit allen Helfern!


Highlights Testspiel gegen Wetter III

Die besten Torchancen sowie die beiden Tore durch Müjdat Celik und Marcel Beinborn aus dem Testspiel gegen den VfB Wetter III.
Alle Videos gibt es auf YouTube


SSV Hommertshausen – VfB Wetter III 2:3 (1:1)

Im Testspiel gegen die neu gegründete dritte Mannschaft des Verbandsligisten, dessen zweite Mannschaft in der Kreisoberliga spielt, gab es für den SSV eine knappe Niederlage. Trainer Sebastian Müller gab dem ein oder anderen, der in den letzten Partien wenig oder keine Einsatzzeit hatte, die Chance sich zu zeigen – einige potenzielle Stammspieler, darunter Benjamin Bergen, Patrick Vidakovics, Alexander Einloft, Thorsten Bernhardt, David Lenz und Manuel Hofmann fehlten. Im Großen und Ganzen war man von den zuletzt gezeigten Leistungen ein gutes Stück entfernt, dennoch hatte man im ersten Durchgang die ein oder andere gute Tormöglichkeit. In Führung ging aber der Gast aus Wetter in der 18. Minute durch ein unglückliches Eigentor. Der Ausgleich war dann in der 41. Spielminute Müjdat Celik vorbehalten, der nach Vorlage Marcel Beinborns locker einschieben konnte. Noch vor der Pause bot sich Celik per Kopf die Möglichkeit zur Führung, der Ball aber ging am Tor vorbei.
Im zweiten Durchgang ließ der SSV insgesamt noch merkbar nach, ging zunächst aber dennoch durch Marcel Beinborn in Führung, der seinen Gegenspieler nach einem langen Ball abschüttelte und das 2:1 erzielte. Im Anschluss überließ man den Gästen aber mehr und mehr das Feld, zeigte sich taktisch undisziplinierter als noch im starken Match gegen Angelburg und dem Gegner boten sich damit gute Möglichkeiten. So erzielten die Wetteraner in der 69. Minute den Ausgleich zum 2:2, ehe man in der 83. Spielminute den 3:2-Siegtreffer bejubelte. Die größte Chance des Spiels hatte sich dennoch zwischenzeitlich Marcel Beinborn geboten als er einen Ball der in Richtung leeres Tor rollte, gerade noch von der Torauslinie kratzte, aber aus spitzem Winkel knapp am leeren Tor vorbeisetzte. Auch hätte Beinborn in der 90. Spielminute per Freistoß fast noch das 3:3 erzielt, schoss allerdings knapp vorbei. So steht am Ende nach einer mäßigen Leistung eine knappe und durchaus verdiente 2:3-Niederlage.

Tore: 0:1 (18.), 1:1 Müjdat Celik (41.), 2:1 Marcel Beinborn (57.), 2:2 (69.), 2:3 (83.)


Nächstes Testspiel am Dienstag

Am Dienstag, den 19. Juli bestreitet der SSV Hommertshausen in der Vorbereitung auf die neue Saison sein zweites Testspiel. Gegner ist die neu gegründete dritte Mannschaft des VfB Wetter, die in der kommenden Saison in der Kreisliga B starten wird. Anpfiff ist um 18:30 Uhr.


SSV Hommertshausen – FC Angelburg 3:7 n.V.

Irrer Pokalfight in Hommertshausen

Da mit Sebastian Müller, David Lenz und Manuel Hofmann gleich drei etatmäßige Verteidiger der Viererkette fehlten, und mit Thorsten Bernhardt, Niklas Kopsch und Patrick Vidakovics drei weitere potenzielle Stammspieler ausfielen hatte man aufstellungstechnisch gegen den Favoriten etwas zu improvisieren. So trat man mit viel Respekt an und nahm die ersten zwanzig Minuten selbst kaum am Spiel teil, wodurch der FCA die Kontrolle übernahm und folgerichtig in der 13. Minute durch Joannis Arabtzis in Führung ging. Erst nach gut zwanzig Minuten gelang es dem SSV gelegentliche Nadelstiche zu setzen, in dieser Phase wurde einem ein ziemlich klarer Handelfmeter verweigert, im Gegenzug gab es auf der anderen Seite aber einen Foulelfmeter für die Angelburger, den Pierre Weigel im Tor des SSV allerdings bravourös entschärfte. Die erste hochkarätige Chance auf Seiten der Gastgeber hatte Marcel Beinborn in der 40. Minute, der aber am Keeper der Gäste scheiterte. Nachdem sich Pierre Weigel in der 55. Minute beim Fangen einer Flanke einen Patzer erlaubte, den Ball fallen ließ und so Joannis Arabatzis das 2:0 ermöglichte, schien das Spiel gelaufen. Der SSV allerdings kämpfte sich zurück und kam nur fünf Minuten später durch Alexander Einloft zum 1:2-Anschlusstreffer, ehe auch er einen Doppelpack schnürte und die Mannschaft mit dem 2:2 endgültig zurück ins Spiel brachte. In dieser Phase des Spiels war der SSV die bessere Mannschaft, verpasste es aber vor Ablauf der neunzig Minuten die Entscheidung herbeizuführen.

Zunächst konnte der SSV Hommertshausen den Aufwind mit in die Verlängerung nehmen. Nach einem Hammerschuss Müjdat Celiks zum 3:2 gab es auf den Rängen kein Halten mehr. Der FCA allerdings gab sich nicht geschlagen und erzielte durch Scepan Ratknic nach einem Eckball, bei dem der SSV etwas unsortiert wirkte, per Kopf den Treffer zum 3:3. In der Folge wogte das Spiel hin und her, beide Mannschaften hätten hier das Spiel zu ihren Gunsten entscheiden können. Statt jedoch selbst die Führung zu erzielen, musste man in der 115. Minute durch Florian Althaus den Treffer zum 3:4 hinnehmen. Nun brachen beim SSV alle Dämme. Einige der Spieler waren stehend KO, gingen von Krämpfen geschüttelt zu Boden, durch notgedrungene Auswechslungen und Umstellungen verlor man in dieser Phase zudem etwas die Ordnung. Als Althaus in der 116. Minute auch noch das fünfte Tor erzielte, war es um die Moral endgültig geschehen. In der 119. und 120. Minute sorgten Ratknic und der Lukas Becker für den am Ende viel zu hohen 7:3-Sieg.

Der SSV hat sich nach einem tollen Kampf nicht viel vorzuwerfen. Das Ergebnis sieht hoch aus, doch vier Tore schlechter als der Gegner war man letztlich nicht. Fünf Minuten trennten einen vom Elfmeterschießen und einem möglichen Weiterkommen gegen den Favoriten. Wer hätte vor dem Spiel damit gerechnet, daß es in die Verlängerung geht? Wer hätte nach dem 0:2 noch einen Pfifferling auf die Mannschaft gesetzt? Am Ende war man lange Zeit gleichwertig, einige Zeit besser – und es entschieden fünf Minuten über Sieg oder Niederlage. Wenn man schon das Spiel nicht gewonnen hat, so hat man hoffentlich einige der Zuschauer wieder gewonnen.


Kreispokal: SSV Hommertshausen – FC Angelburg


Während andernorts Erstrundenspiele ausgetragen werden, wird in Hommertshausen am Mittwoch, den 13. Juli um 19:00 Uhr zwischen dem SSV und dem FC Angelburg im vorverlegten Achtelfinale bereits der erste Viertelfinalist ausgespielt.

Hierbei geht der SSV natürlich als klarer Außenseiter in die Partie. In der letzten Saison fand man sich im Gegensatz zum FCA am unteren Ende der Tabelle, schloss die Saison mit einem Torverhältnis von 36:112 als Vorletzter ab und holte in der gesamten Rückrunde nur magere zwei Punkte. Zwar werden zur neuen Saison die Karten stets neu gemischt, der SSV konnte sich auch mit dem ein oder anderen Spieler verstärken, dennoch liegt die Favoritenrolle klar beim FC Angelburg. Das erste Testspiel für die neue Saison hat der SSV immerhin schonmal gewinnen können. Am vergangenen Samstag besiegte man Ligakonkurrent Türk Breidenbach II deutlich mit 7:1.

Auch der FC Angelburg hat in einem ersten Testspiel ebenfalls sieben Tore erzielt, gewann gegen den letztjährigen B-Liga-Vizemeister in einem torreichen Duell mit 7:4. In der letzten Spielzeit war der FCA in der Kreisliga B das Maß der Dinge, wurde mit 78 Punkten, 118.27 Toren und nur zwei Niederlagen Meister und stieg in damit in die Kreisliga A auf. Zudem stellten die Angelburger mit Mesut Güven den erfolgreichsten Torschützen der B-Liga, der sich die Krone mti 34 Treffern sicherte. Wie auch in den Partien der letzten Saison hat der FC Angelburg im Spiel gegen Hommertshausen die Favoritenrolle inne.

In der letzten Spielzeit verlor der SSV in Gönnern mit 1:3, zu Hause setzte es in der Rückrunde eine klare 0:5-Klatsche. In der letzten Pokalbegegnung fegte der SSV den FC Angelburg mit 7:0 vom Rasen. Damals allerdings war der SSV unter Osman Özdemir noch klarer Favorit.


SSV Hommertshausen – Türk Breidenbach II 7:1 (2:0)

Im ersten Testspiel bekamen die Zuschauer rund um den Hommertshäuser Rasen nach langer Zeit mal wieder ein Sieg zu sehen. Bereits nach wenigen Sekunden schepperte das Aluminium als ein Schuss Benjamin Bergens an die Unterkante der Latte knallte. Nach achtzehn Minuten war das erste Tor nach etlichen Möglichkeiten Neuzugang Patrick Vidakovics vorbehalten, ehe Rückkehrer Marcel Beinborn in der 23. Minute den 2:0-Halbzeitstand erzielte.
Der zweite Durchgang begann mit zwei schnellen Treffern des eingewechselten Müjdat Celik, der in der 48. und 52. Minute zügig auf 4:0 stellte. Nur fünf Minuten später erhöhte der ebenfalls eingewechselte Alexander Einloft auf 5:0. Auch wenn der SSV das hohe Tempo nicht bis zum Ende halten konnte fielen weitere Treffer. In der 74. Spielminute erzielte Celik per Kopf seinen dritten Treffer, direkt nach Wiederanpfiff stellte Vidakovics auf 7:0. Erst zwei Minuten vor dem Ende gelang den Gästen nach einem Eckball der Ehrentreffer.

Tore: 1:0 Patrick Vidakovics (18.), 2:0 Marcel Beinborn (23.), 3:0 Müjdat Celik (48.), 4:0 Müjdat Celik (52.), 5:0 Alexander Einloft (57.), 6:0 Müjdat Celik (74.), 7:0 Patrick Vidakovics (75.), 7:1 Süzer Kursat (88.)

13. Spieltag (vorverlegt)

Türk Breidenb. II - Kombach/Wolfgr.
Silberg/Eisenh. II - Biedenkopf II
Allna/Ohetal - Mornshausen/Erdh.
Friedensdorf/Allend. - Wiesenbach
Dautphetal - Hörlen
Hommertshausen - Lahnfels II

Die nächsten Spiele
28.08. Lahnfels II (H) B-Liga
11.09. Mornsh./Erdh. (H) B-Liga
18.09. Wiesenbach (A) B-Liga
25.09. Hörlen (H) B-Liga
02.10. Biedenkopf II (A) B-Liga

Kreisliga B
1. SG Mornshausen/Erdhausen 6
2. SSV Endbach/Günterod 6
3. SSV Hommertshausen 3
4. SSV Hörlen 3
5. VfL Biedenkopf II 3
6. SG Friedensdorf/Allendorf 3
7. FV Wiesenbach 3
8. SSV Allna/Ohetal 0
9. SG Dautphetal 0
10. SG Silberg/Eisenhausen II 0
11. SG Kombach/Wolfgruben 0
12. SG Lahnfels II 0
13. Türk Breidenbach II 0


Alle Tabellen

Torjäger 1. Mannschaft
3 Alexander Einloft
1 Marcel Beinborn
1 Niklas Kopsch

B-Liga-Reserve
1.SG Friedensdorf/Allendorf II3
2.SG Dautphetal II3
3.SSV Endbach/Günterod II1
4.FV Wiesenbach II1
5.SSV Hörlen II0
5.SG Kombach/Wolfgruben II0
5.SSV Allna/Ohetal II0
5.SSV Hommertshausen II0
9.SG Mornshausen/Erdhausen II0
Alle Tabellen
Torjäger 2. Mannschaft
-Noch keine Tore