Aktuelles


Video zum Spiel gegen Lahnfels II


Hier mal ein kleines Video zur „Ehrenrettung“ unseres Linienrichters Horst, dem in dieser Szene vorgeworfen wurde, er würde seinen Job mit der Fahne nicht fair ausüben. Man kann nur sagen: Mach weiter so, Horsti. Auch in zweifelhaften Situationen versuchst du immer nach bestem Gewissen zu entscheiden


SSV Hommertshausen – SG Lahnfels II 0:4 (0:4)


Trotz bedrohlich dunkler Wolken – auch der Wettergott war heute kein Hommertshäuser. Das Unwetter kam 15 Minuten zu spät, einzig ein Spielabbruch hätte den SSV noch vor einer unnötigen Niederlage bewahren können. Am Ende verliert man mit 0:4 gegen einen vor dem Tor abgezockten Gegner, der aus fünf Chancen vier Tore macht, und trauert selbst einer Vielzahl von vergebenen Hochkarätern nach. Fußball kann manchmal ein launisches Wesen sein. Nach dem 0:1, welches der Gegner nach einem Freistoß erzielte, riss der SSV das Spiel an sich, zeigte die bessere Spielanlage, ließ aber in einer enormen Drangphase einzig das Toreschießen aus. Marcel Beinborn und Benjamin Bergen trafen jeweils den Innenpfosten, daneben fanden etliche weitere Schüsse nicht den Weg ins Tor. Dagegen zeigte SGL-Stürmer Till Wernicke erneut seine Klasse, war nach einem Einwurf zum 0:2 erfolgreich (34.) und schnürte mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause (42./45.+1) einen Hattrick.
Im zweiten Durchgang legte der SSV im Vergleich zur schon offensivstarken ersten Halbzeit sogar nochmals eine Schippe drauf, hatte den Gegner nun klar unter Kontrolle und etliche weitere Chancen um sogar den 0:4-Rückstand in einen Sieg zu drehen. Doch heute hätte man wohl noch Stunden weiterspielen können ohne den Ball hinter die Torlinie zu bekommen. Es spricht für die Mentalität des Teams, dass man auch drei Minuten vor dem Ende immer weiter nach vorn spielte und weiter den Torerfolg suchte. Am Ende gewinnt der Gegner insofern verdient, da er vier Tore mehr erzielte als der SSV, für die Hommertshäuser Truppe allerdings fühlt es sich trotz auf dem Papier klaren Ergebnis nach einer unglücklichen und besonders unnötigen Niederlage an


1. Spieltag: SSV Hommertshausen – SG Lahnfels II


Nach dem Sieg im vorgezogenen Match des 13. Spieltages stellt sich nun am ersten Spieltag die SG Lahnfels II in Hommertshausen vor. Anpfiff ist am Sonntag, den 28. August um 15:00 Uhr.

Der SSV kann mit dem Start in die neue Saison zunächst zufrieden sein. Das 5:1 gegen Türk Breidenbach II hätte bei zwei Aluminiumtreffern und etlichen vergebenen Möglichkeiten auch durchaus noch höher ausfallen können. Dennoch sollte man auf dem Boden bleiben, und angesichts des Verlaufs der letzten Saison demütig bleiben. Damals startete man mit einem umjubelten Sieg gegen Hörlen – und wurde am Ende Vorletzter. Freuen durfte man sich dennoch über den ersten Pflichtspielsieg seit dem 4. Oktober 2015 und dem Durchbrechen der Serie von zwanzig sieglosen Ligaspielen in Folge.

Im Gegensatz zum SSV ist die SG Lahnfels II schwach in die neue Saison gestartet, sollte aber spielerisch sicher nochmal ein anderes Kaliber sein als der letzte Gegner. Glaubt man den Berichten auf der Webseite der SG Lahnfels, so hat man die ersten beiden Partien nur unglücklich mit 1:3 und 1:4 verloren. Das Programm meinte es zudem nicht gut mit der SGL, die die ersten beiden Spiele gleich gegen die A-Liga-Absteiger Mornshausen/Erdhausen und Endbach/Günterod bestreiten musste. Doch schon angesichts der Erfahrungen der letzten Saison sollte der SSV gewarnt sein. Die SGL wird sich sicher etwas ausrechnen, hatte man in der letzten Spielzeit schließlich zweimal leichtes Spiel gegen Hommertshausen.

Seit 01/02 hat man nur in der letzten Saison Pflichtspiele gegen die Reserve der SG Lahnfels bestritten – und zwei empfindliche Pleiten einstecken müssen. Dem 1:5 zu Hause folgte in der Rückrunde ein 1:8 in Sarnau.


SSV Hommertshausen – Türk Breidenbach II 5:1 (3:0)


Besonders im ersten Durchgang kannte das Spiel nur eine Richtung. Schon nach drei Minuten knallte nach einem Schuss Alexander Einlofts der Pfosten, nach drei vergebenen Chancen schlug dann Marcel Beinborn in der 12. Minute zum schon zu diesem Zeitpunkt überfälligen 1:0 zu. Neun Minuten später gelang ihm eine Vorlage auf Alexander Einloft, der den zweiten Treffer erzielte. Während Müjdat Celik nach einer Abstoß-Vorlage des eigenen Keepers in der 44. Minute am Tor vorbeischoss, gelang Einloft mit dem Halbzeitpfiff nach Celik-Vorlage das 3:0. Den einzigen ernstzunehmenden Torschuss der Gäste entschärfte Comebacker Gökhan Akkaya, der den verletzten Pascal Beinborn ersetzte, ohne Probleme.
Im zweiten Durchgang kam man nach einer vergebenen Lupfer-Chance Müjdat Celiks in der 56. Minute durch den dritten Treffer Einlofts, der nun sogar per Kopf erfolgreich war, zum 4:0. Angesichts der klaren Führung ließ man nun die Zügel etwas schleifen und die Gäste kamen zu drei, vier guten Möglichkeiten, bei denen man allerdings glück- und erfolglos blieb. Trotzdem hätte auch der SSV weiter aufstocken können. Sowohl Patrick Vidakovics als auch Müjdat Celik, der den Pfosten traf, konnten jedoch keine weiteren Treffer erzielen. Das letzte Tor des SSV erzielte der eingewechselte Niklas Kopsch gleich mit seiner ersten Möglichkeit in der 79. Minute. Den Ehrentreffer wurde den Gästen in der 88. Minute nach einem unglücklichen Handspiel Sitka Gerlachs ermöglicht: Ismail Özen behielt vom Elfmeterpunkt die Nerven und sorgte für den 5:1-Endstand.


Doppel-Gold für Christopher Müller in Las Vegas

Die diesjährigen US Open im Ju-Jutsu fanden am 07.-09.07. in Las Vegas statt. Hier wurden sie im Rahmenprogramm eines der größten Sportereignisse der USA, der UFC Week 2016, durchgeführt. Erstmals starte dort der Bundeskader-Athlet Christopher Müller in der Gewichtsklasse -85kg. Nach einer längeren Verletzungspause sollte dieses Turnier als Generalprobe für die anstehenden Großereignisse dienen.
Mit einem solchen Erfolg hatte der Athlet jedoch selbst nicht gerechnet. Mit einem Doppelstart im Ju-Jutsu-Fighting, sowie im BJJ, hatte er ein ordentliches Pensum an Kämpfen zu absolvieren. Nach insgesamt 8 Kämpfen gegen Gegnern aus den USA, Kolumbien und Uruquay konnte er sich in beiden Disziplinen über Gold freuen.
Jetzt kann die Vorbereitung auf das wichtigste Turnier des Jahres, der WM in Polen im November starten. Hier sollen nochmal die letzten Weltranglistenpunkte für die Teilnahme der World Games 2017 gesammelt werden.

1. Spieltag

Türk Breidenb. II - Kombach/Wolfgr. 2:3
Silberg/Eisenh. II - Biedenkopf II 2:1
Allna/Ohetal - Mornshausen/Erdh. 0:0
Friedensdorf/Allend. - Wiesenbach 3:3
Dautphetal - Hörlen 3:1
Hommertshausen - Lahnfels II 0:4

Die nächsten Spiele
11.09. Mornsh./Erdh. (H) B-Liga
18.09. Wiesenbach (A) B-Liga
25.09. Hörlen (H) B-Liga
02.10. Biedenkopf II (A) B-Liga
08.10. Kombach/Wolfgr. (H) B-Liga

Kreisliga B
1. SG Mornshausen/Erdhausen 7
2. SSV Endbach/Günterod 6
3. SG Friedensdorf/Allendorf 4
4. FV Wiesenbach 4
5. VfL Biedenkopf II 3
6. SSV Hörlen 3
7. SSV Hommertshausen 3
8. SG Dautphetal 3
9. SG Lahnfels II 3
10. SG Kombach/Wolfgruben 3
10. SG Silberg/Eisenhausen II 3
12. SSV Allna/Ohetal 1
13. Türk Breidenbach II 0


Alle Tabellen

Torjäger 1. Mannschaft
3 Alexander Einloft
1 Marcel Beinborn
1 Niklas Kopsch

B-Liga-Reserve
1.SG Mornshausen/Erdhausen II6
2.SG Dautphetal II6
3.SG Friedensdorf/Allendorf II3
4.SSV Endbach/Günterod II1
5.FV Wiesenbach II1
6.SG Kombach/Wolfgruben II0
6.SSV Hommertshausen II0
8.SSV Hörlen II0
9.SSV Allna/Ohetal II0
Alle Tabellen
Torjäger 2. Mannschaft
-Noch keine Tore