Autorenarchiv

SSV bleibt nach deutlicher Niederlage auf Abstiegsplatz

07.09.2014, Kreisliga A
VfL Weidenhausen – SSV Hommertshausen 6:1 (4:1)

Aufstellung:
Nihat Gülec – Murat Aksöz, Sebastian Müller, Sevki Özdogan, Abidin Gülec, Caner Cavusoglu (Mesut Cartelli), Murat Gürer, Kubilayhan Kale, Ramazan Gülec, Alexander Einloft, Cafer Cam

Im Vergleich zu den letzten Spielen musste der SSV Hommertshausen erneut einen Wechsel auf der Torhüterposition vornehmen. So stand im Auswärtsspiel beim VfL Weidenhausen diesmal der gelernte Stürmer Nihat Gülec im Kasten. Es dauerte ganze vier Minuten ehe Gülec das erste Mal hinter sich greifen musste, da der VfL überfallartig stürmte und in der vierten Spielminute ein schnelles Tor zum 1:0 erzielen konnte. In der Folge allerdings spielte der SSV gut mit – und zu diesem Zeitpunkt hätte man an einen Endstand von 1:6 nicht glauben wollen – denn nach dem Nackenschlag zum 0:1 boten sich den Hommertshäusern ein paar gute Möglichkeiten den Ausgleich zu erzielen. Nach einer Flanke Caner Cavusoglus auf Alexander Einloft wurde dieser im Strafraum gerade noch am Schuss gehindert (10.), die nächste Chance vergab Murat Aksöz nur eine Minute später: Nachdem Einloft den Ball von der Grundlinie zurücklegte, schoss Aksöz das Leder mit einem starken Linksschuss nur knapp am Tor vorbei. Nachdem Ramazan Gülec in der 20. Spielminute nach einer Vorlage Cafer Cams den Ball volley am Tor vorbeisetzte und die Chance auf den Ausgleich erneut vergab, fiel nur zwei Minuten später aus einem schön über die Hommertshäuser Mauer gezirkelten direkten Freistoß das 2:0 für die Heimelf (22.). Diese bog nun endgültig auf die Siegerstraße ab: Nachdem man in der 25. Minute noch einen Ball knapp über den Hommertshäuser Kasten jagte, zappelte der Ball nur kurz darauf nach einem schönen Angriff über die rechte Seite zum 3:0 im Netz (26.). Angesichts des Spielverlaufs sollte dies schon die Vorentscheidung sein – was der VfL anschließend eindrucksvoll bewies. In der 33. Minute zeigte man sich erneut sehr abgeklärt und erzielte nach einem neuerlich schön vorgetragenen Angriff den Treffer zum 4:0. Zwar konnte Alexander Einloft im direkten Gegenzug nur wenige Sekunden später auf 1:4 verkürzen, doch Hoffnung sollte beim SSV keine mehr aufkeimen. Noch in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit rettete SSV-Keeper Nihat Gülec nach einem Eckball per Fußabwehr.

Obwohl der VfL Weidenhausen in der 52. Minute nach einem Konter die erste gute Möglichkeit der zweiten Hälfte hatte, einen Weitschuss allerdings am Tor des SSV vorbeisetzte, startete der SSV nicht schlecht in die zweite Halbzeit hinein und hatte zunächst selbst gute Tormöglichkeiten. So wurde ein Schuss Alexander Einlofts abgeblockt, der Nachschuss Cafer Cams landete am Pfosten des Weidenhäuser Tores (53.). Nur eine Minute später rauschte ein Flachschuss Alexander Einlofts nur knapp am Tor der Gastgeber vorbei (54.). Ein weiterer Torerfolg allerdigns war dem SSV trotz des Bemühens darum nicht vergönnt – stattdessen erzielten die Gastgeber noch weitere Treffer. Diese hatten nun im Vergleich zur ersten Halbzeit merkbar Tempo herausgenommen, kamen aber trotzdem immer wieder gefährlich vor das Tor. In der 65. Spielminute führte dann auch ein weiterer schöner Spielzug der Platzherren zum 5:1, nur eine Minute später versuchte sich Ramazan Gülec, der über die linke Angriffsseite durchgebrochen war, an einem Lupfer, den der Torhüter allerdings entschärfen konnte (66.). Die größeren und häufigeren Möglichkeiten allerdings besaß der VfL Weidenhausen, der zunächst in der 71. Minute mit einem Schlenzer nicht zum Erfolg kam, ehe ein Schuss acht Minuten später von der Torlatte wieder zurück ins Feld sprang und das Aluminium den SSV somit vor weiterem Ungemach bewahrte. In der 83. Spielminute hatten sich die Hommertshäuser dann aber wieder bei Aushilfstorhüter Nihat Gülec zu bedanken, der einen Schuss der Weidenhäuser abwehren konnte, ehe der nächste Versuch der Platzherren nur eine Minute später knapp an Gülecs Kasten vorbeitrudelte (84.). Zwar fehlte Alexander Einloft bei einer schönen Hereingabe in den Strafraum nur ein Schritt zum zweiten Ehrentor (85.), dennoch hatte der starke VfL Weidenhausen das letzte Wort: Nachdem sich der zweifache Torschütze Becker zunächst in der Nachspielzeit die gelb-rote Karte ermeckerte, setzte der VfL in der 93. Minute mit einem feinen Schlenzer in den Winkel den Schlusspunkt zum 6:1.

Tore:
1:0 Josias Reuter (4.)
2:0 Jan Niklas Becker (22.)
3:0 Lucas Ortmüller (26.)
4:0 Patrick Naumann (33.)
4:1 Alexander Einloft (34.)
5:1 Jan Niklas Becker (65.)
6:1 Andreas Helfrich (90.+3)

Hommertshausen II geht in Weidenhausen baden

07.09.2014, Kreisliga A-Reserve
VfL Weidenhausen II – SSV Hommertshausen II 7:2 (6:0)

Nach dem 2:7 gegen den SSV Endbach/Günterod II kassiert die Reserve des SSV Hommertshausen im Auswärtsspiel beim VfL Weidenhausen II die zweite 2:7-Packung innerhalb einer Woche. Bereits zur Halbzeit hatten sich die Gastgeber eine deutliche 6:0-Führung herausgeschossen, der SSV II, der erneut ohne nominellen Torhüter antrat und mit Feldspieler Serkan Güneyli zwischen den Pfosten spielte, fing sich auch sofort zu Wiederbeginn das 0:7, blieb aber in der restlichen Spielzeit ohne weiteren Gegentreffer – und konnte sogar selbst noch zwei Tore erzielen. Sowohl in der 50. als auch in der 70. Spielminute trug sich Selcuk Varlibas zweimal zum 7:2-Endstand in die Torschützenliste ein.

Tore:
1:0 Samuel Naumann (7.)
2:0 Murat Saygili (22.)
3:0 Manuel Herwig (28.)
4:0 Matthias Georg (35.)
5:0 Max Heberger (38.)
6:0 Samuel Naumann (43.)
7:0 Igor Müller (48.)
7:1 Selcuk Varlibas (50.)
7:2 Selcuk Varlibas (70.)

SSV Hommertshausen gastiert beim VfL Weidenhausen

Am Sonntag, den 7. September 2014 um 15:00 Uhr zieht es den SSV Hommertshausen in der Kreisliga A Biedenkopf/Marburg am nächsten Spieltag zum VfL Weidenhausen.

VfL Weidenhausen mit solidem Start in die neue Saison
Der VfL Weidenhausen hatte nach der A-Liga-Meisterschaft 2011 und dem damit verbundenen Aufstieg in die Kreisoberliga in den Folgejahren nicht mehr allzu viel zu feiern. Zunächst musste man nach nur einem Jahr in der Kreisoberliga Nord als Tabellen-Fünfzehnter die Segel streichen und stieg direkt wieder in die A-Liga Biedenkopf ab, in den Folgejahren fand man sich in der Kreisklasse A jeweils im Mittelfeld des Tableaus wieder. Nach der Spielzeit 2012/2013 stand Platz 7 zu Buche, in der vergangenen Saison 2013/2014 belegte man am Ende den neunten Platz. Auch nach den ersten fünf Spieltagen der aktuellen Spielzeit finden sich die Weidenhäuser in ähnlichen Tabellengefilden wieder. Nach drei Siegen und zwei Niederlagen steht man aktuell mit neun Punkten auf dem achten Tabellenplatz und kann somit im Gegensatz zum SSV Hommertshausen dennoch von einem stabilen Saisonstart sprechen. Mit einem Sieg gegen die Hommertshäuser würde man sich in der Tabelle im vorderen Mittelfeld stabilisieren – und möchte dazu nach bislang schwankenden Leistungen sicher mehr positive Konstanz erreichen. Nach zuletzt zwei Siegen (3:1 in Niederweimar, 4:1 gegen Wallau) unterlagen die Weidenhäuser mit 1:2 bei der SG Dautphetal. Zu Hause blickt man nach zwei Spielen auf einen Sieg und eine Niederlage zurück und möchte diese Bilanz sicher gerne geraderücken. Aufpassen sollte der SSV Hommertshausen auf den Weidenhäuser Stürmer Jan-Niklas Becker. Dieser war bereits im Heimspiel der letzten Saison mit fünf Toren der SSV-Schreck und erzielte auch vor wenigen Wochen im Achtelfinale des Kreispokals in Hommertshausen die 1:0-Führung beim 3:1-Auswärtssieg des VfL Weidenhausen. Er hat schon zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison sechs Treffer erzielt und steht damit schon wieder weit oben in der Torjägerliste.

SSV Hommertshausen will sich von Abstiegszone entfernen
Der SSV Hommertshausen spielt mit dem VfL Weidenhausen am Wochenende nicht gerade gegen einen Lieblingsgegner. Aus bislang zehn A-Liga-Partien gegen die Weidenhäuser kassierte man sechs Niederlagen, spielte einmal Unentschieden und gewann nur drei Partien – dazu verlor man mit dem Pokal-Achtelfinale zu Beginn der aktuellen Saison auch das elfte Pflichtspiel gegen den VfL – wenn auch knapp und unglücklich, da man seine vielen Torchancen nicht zu nutzen wusste. Aus den letzten sieben Pflichtspielen gegen den VfL gab es für den SSV Hommertshausen gar nur einen Sieg: Am 20.10.2013 gewann man mit 3:1 im Gladenbacher Vorort. Zwar hat sich die Personalsituation beim zuletzt arg gebeutelten SSV mittlerweile leicht entspannt, dennoch hat man am vergangenen Wochenende gegen den SSV Endbach/Günterod eine 2:4-Heimschlappe hinnehmen müssen. Nachdem man vor drei Wochen gegen den FV Breidenbach II noch einen erlösenden 2:0-Sieg feiern konnte, musste man damit nach der Niederlage in Elnhausen gegen Endbach/Günterod die zweite Niederlage in Folge hinnehmen und musste sich damit tabellarisch wieder in Richtung Abstiegszone orientieren. Um die Abstiegsränge wieder weiter hinter sich zu lassen wäre ein Erfolg in Weidenhausen Gold wert – ein Sieg würde nach dem 2:3 in Dautphe und dem 1:7 in Elnhausen den ersten Auswärtserfolg der Saison bedeuten. Eben dieser 1:7-Klatsche gegen den TSV Elnhausen, aber auch dem bitteren 3:8 zu Hause gegen die Aufstiegsfavoriten aus Eckelshausen ist es geschuldet, daß der SSV nach fünf Spielen die Mannschaft mit den meisten Gegentoren ist – bereits zweiundzwanzig mal mussten die Keeper des SSV Hommertshausen Bälle aus dem eigenen Netz fischen. Von den Teams die sich auf den Abstiegsrängen befinden ist der SSV aber auch das Team, welches mit zehn Treffern die meisten Tore erzielt hat. Mit Cafer Cam hat man zudem einen Torjäger in seinen Reihen, der in erst 22 Spielen für den SSV 22 Treffer erzielt hat. Zum Vergleich: Osman Özdemir benötigte in der vergangenen Saison 27 Spiele um auf 22 Treffer zu kommen.

Reserve wartet auf ersten Punktgewinn
Bereits um 13:00 Uhr kommt es zum Duell der beiden Reservemannschaften. Während die Gastgeber aus Weidenhausen auch mit der zweiten Garnitur ganz ordentlich gestartet sind und nach vier Spielen den zehnten Tabellenplatz belegen, kämpft auch der SSV Hommertshausen II mit der Personalnot und steht aktuell als einzig punktloses Team am Tabellenende. Vier Niederlagen stehen aus den ersten vier Spielen zu Buche, zuletzt ging man gegen Endbach/Günterod II mit 2:7 baden und kassierte damit bereits zwanzig Gegentore. Während man in der letzten Saison neben einem 3:2-Heimsieg gegen den VfL Weidenhausen II auch auswärts knapp mit 1:0 gewinnen konnte, wartet man in der neuen Saison noch auf einen Auswärtserfolg. Saisonübergreifend verlor man die letzten drei Auswärtspartien allesamt, zuletzt gab es aber in Elnhausen nur ein knappes 2:3. Der VfL Weidenhausen II dagegen hat in den ersten beiden Heimspielen dieser Saison noch keine Niederlage hinnehmen müssen. Nachdem das Spiel bei der SG Dautphetal II am vergangenen Wochenende abgesagt wurde, war man zuletzt vor zwei Wochen beim 1:0-Heimsieg gegen WAllau II im Einsatz.

Infos zum Spiel Weidenhausen – Hommertshausen
Spielort: Rasenplatz Weidenhausen
Schiedsrichter: Stefan Ziegler
Pflichtspiel-Bilanz (seit 01/02): 11 Spiele (3 Siege, 1 Remis, 7 Niederlagen)
Letztes Pflichtspiel: 30.07.14: Hommertshausen – Weidenhausen 1:3

1. Spieltag

Die Saison hat noch nicht begonnen

Kreisliga B
1. VfB Lohra 0
2. SG Friedensdorf/Allendorf 0
3. SSV Endbach/Günterod 0
4. SC Gladenbach II 0
5. VfL Biedenkopf II 0
6. SG Holzhausen/Steinperf 0
7. SG Silberg/Eisenhausen II 0
8. SSV Allna/Ohetal 0
9. SG Mornshausen/Erdhausen 0
10. SV Eckelshausen II 0
11. FC Kombach 0
12. Türk Breidenbach II 0
13. SV Wolfgruben 0
14. SSV Hommertshausen 0


Alle Tabellen

Torjäger 1. Mannschaft (17/18)
14 Alexander Einloft
6 David Lenz
4 Patrick Bernhardt
4 Manuel Hofmann
2 Niklas Kopsch
2 Tim-Oliver Bernhardt
2 Aaron Bischoff
1 Damian Werner
1 Lukas Baier
1 Simon Umsonst
2 Eigentore

B-Liga-Reserve
1.VfB Lohra II0
2.SG Friedensdorf/Allendorf II0
3.SSV Endbach/Günterod II0
4.SG Holzhausen/Steinperf II0
5.SSV Allna/Ohetal II0
6.SG Mornshausen/Erdhausen II0
7.FC Kombach II0
8.SSV Hommertshausen II0
Alle Tabellen
Torjäger 2. Mannschaft (17/18)
6 Tim-Oliver Bernhardt
3 Niklas Kopsch
2 Sebastian Müller
2 Nils Schott
2 Manuel Hofmann
1 Simon Umsonst
1 Abdullah Arikan
1 Wahed Fakiri
1 Pascal Beinborn
1 Lukas Baier
1 Patrick Bernhardt