Archiv für die Kategorie „SSV Endbach/Günterod“

SSV rutscht nach 2:4 gegen Endbach wieder auf Abstiegsplatz

31.08.2014, Kreisliga A
SSV Hommertshausen – SSV Endbach/Günterod 2:4 (0:2)

Aufstellung:
Pierre Weigel – Sebastian Müller, Sevki Özdogan, Caner Cavusoglu, Thorsten Bernhardt, Abidin Gülec, Murat Aksöz (Manuel Hofmann), Alexander Einloft, Ramazan Gülec, Nihat Gülec, Cafer Cam

Zwar waren beim SSV Hommertshausen im Vergleich zum 1:7 in Elnhausen vier Stammspieler wieder mit an Bord, dennoch musste man sich dem SSV Endbach/Günterod am Ende geschlagen geben. In der 28. Spielminute erzielte der Hommertshäuser Thorsten Bernhardt mit einem unglücklichen Eigentor die Führung für die Gäste, die der Enbacher Torjäger Michajlow in der 42. Minute kurz vor dem Ende der ersten Hälfte sogar noch auf 2:0 ausbauen konnte. Zum Beginn der zweiten Hälfte kam dann aber auch der SSV Hommertshausen etwas besser auf und konnte durch Top-Torjäger Cafer Cam den Anschlusstreffer erzielen (53.). Die Freude über dieses Tor währte allerdings nur vier Minuten, ehe der SSV Endbach/Günterod auf 3:1 erhöhen konnte. Doch der SSV gab sich noch nicht geschlagen und kam zehn Zeigerumdrehungen später durch Abidin Gülec erneut zum Anschluss. In der Schlussphase wollte man noch den Ausgleich erzielen, war somit in der Abwehr verwundbar und musste noch den Treffer zum 2:4-Endstand hinnehmen.

Tore:
0:1 Thorsten Bernhardt (ET/28.)
0:2 Vitali Michajlow (42.)
1:2 Cafer Cam (53.)
1:3 Sebastian Karl (57.)
2:3 Abidin Gülec (67.)
2:4 Sebastian Karl (86.)

Hommertshausen und Endbach kämpfen um zweiten Saisonsieg

Am Sonntag, den 31. August 2014 steht für den SSV Hommertshausen das nächste Heimspiel in der A-Liga Biedenkopf/Marburg an, wenn um 15:00 Uhr zum Duell mit dem SSV Endbach/Günterod angepfiffen wird.

SSV Endbach/Günterod hat ersten Saisonsieg eingefahren
Im Jahr 2007 gemeinsam mit dem SSV Hommertshausen in die Kreisliga A Biedenkopf/Marburg aufgestiegen, haben sich die Endbacher und Günteroder Fußballer in dieser Liga mehr als etabliert. Nach zwei starken vierten Plätzen in den Spielzeiten 09/10 und 10/11 ging es anschließend in der Tabelle allerdings wieder ein Stück weit herunter. In den Saisons 2011/12 und 12/13 errang der SSV Endbach/Günterod jeweils den zwölften Rang. In der letzten Saison allerdings sprang mit Platz 8 wieder ein einstelliger Tabellenplatzt heraus – und der SSV erwies sich in der A-Liga für so manchen großen Namen als schwerer, unangenehmer Gegner und oftmals als echter Stolperstein – was auch der seinerzeit um den Aufstieg mitspielende SSV Hommertshausen am eigenen Leibe erfahren durfte. Nach den Leistungen der letzten Jahre galt der SSV Endbach/Günterod vor der neuen Saison wohl weder als Abstiegs-, noch als Aufstiegskandidat. Ein Ausreißen in eine dieser beiden Richtungen könnte man also getrost als Überraschung bezeichnen. Dennoch startete man denkbar schlecht in die Spielzeit 2014/2015: Nachdem man im ersten Spiel beim 2:2 bei der SG Holzhausen/Steinperf noch stark auftrumpfte, setzte es anschließend im Derby beim SV Hartenrod eine bittere 0:6-Klatsche. Auch im dritten Auswärtsspiel hintereinander beim FV Wallau konnten sich die Endbacher nicht rehabilitieren und verloren glatt mit 0:4. Der ersehnte erste Saisonsieg gelang der Truppe um Trainer Frank Hartmann dann aber am vergangenen Wochenende gegen die SG Dautphetal. Damit hat die traditionell starke Mannschaft nun auch die ersten drei Punkte eingefahren und platziert sich damit drei Plätze vor dem SSV Hommertshausen auf dem zehnten Tabellenplatz. Die in der letzten Saison sechst-stärkste Auswärtsmannschaft der Liga möchte nun sicher in Hommertshausen weitere Punkte sammeln.

SSV Hommertshausen mit guter Bilanz gegen Endbach
Am 14. August 2002 unterlag der SSV Hommertshausen dem SSV Endbach/Günterod im Kreispokal mit 0:5 – danach blieb man fast elf Jahre lang in Pflichtspielen unbesiegt gegen die Endbacher. Erst am 7. April 2013, als sich sowohl die Hommertshäuser als auch der SSV Endbach/Günterod im Abstiegskampf befanden, unterlag der SSV Hommertshausen im Heimspiel mit 0:2 – und auch in der letzten Spielzeit sah man in den beiden Duellen nicht besonders glücklich aus. Das Spiel auf dem Bad Endbacher Hartplatz ging mit 0:2 verloren, das Heimspiel auf dem Rasen gewann mit etwas glücklich mit 4:2, nachdem die Endbacher nach einem 2:2 zur Halbzeit in der zweiten Hälfte das Tor berannte, die Hommertshäuser allerdings die nötigen Tore erzielten. Trotz der zwei Niederlagen in den letzten drei Begegnungen bleibt der SSV Endbach/Günterod das Team, gegen welches man in der A-Liga am häufigsten gepunktet hat: Aus bislang 12 A-Liga-Duellen holte der SSV Hommertshausen sieben Siege – dazu gab es in den letzten sechs Heimspielen gegen die Endbach/Günteroder mit besagtem 0:2 nur eine Niederlage. Von den ersten vier Partien der neuen Saison endeten drei mit Niederlagen für die Hommertshäuser, gegen die Aufstiegskandidaten Eckelshausen und Elnhausen musste man sich mit 3:8 und 1:7 sehr deutlich geschlagen geben. Um einen kapitalen Fehlstart zu vermeiden hoffen die Anhänger des SSV Hommertshausen nun natürlich sehr auf Besserung der zuletzt sehr angespannten Personalsituation – musste man in den letzten drei Spielen doch praktisch ohne eine halbe Mannschaft Stammspieler antreten. Trotzdem gelang der SSV-Rumfpelf am vorleztten Spieltag auf dem heimischen Rasen ein 2:0-Erfolg gegen den FV Breidenbach II – mit der gleichen kämpferischen Einstellung kann auch gegen die Endbacher etwas Zählbares herausspringen.

Reserve als einzige Mannschaft noch punktlos
Im um 13:00 Uhr beginnenden Vorspiel der Reservemannschaften erwartet die Zuschauer ein Kellerduell. Der SSV Hommertshausen II empfängt als Tabellenletzter den Rang-Vorletzten SSV Endbach/Günterod II. Während die Gäste nach drei Niederlagen zum Auftakt am vergangenen Wochenende beim 2:2 gegen die SG Dautphetal II ihren ersten Punktgewinn verbuchten, war dies dem SSV in den ersten drei Partien bislang noch nicht vergönnt. Somit ziert man als noch einzig punktlose Reservemannschaft aktuell das Tabellenende, wenn man sich auch beim knappen 2:3 in Elnhausen am vergangenen Wochenende sehr kämpferisch präsentierte und nur knapp an einem überraschenden Punktgewinn vorbeischrammte. Zuvor durften sich die Zuschauer auf dem heimischen Rasen ein launiges 4:6 gegen den SV Eckelshausen II ansehen. Tabellarisch sollte man dem Gegner nun auf Augenhöhe begegnen, wenn die Enbdacher auch in den vergangenen Jahren ein echter Angstgegner für den SSV II waren. Die letzten neun Partien gegen den SSV Endbach/Günterod II hat man mit unglaublichen 4:41 Toren alle verloren – in der letzten Saison gab es nach den zuvor recht hohen Pleiten aber mit einem 1:3 und einem 1:2 zwei etwas knappere Duelle gegen diesen Gegner.

Infos zum Spiel Hommertshausen – Endbach/Günterod
Spielort: Rasenplatz Hommertshausen
Schiedsrichter: Janusz Hora
Pflichtspiel-Bilanz (seit 01/02): 13 Spiele (7 Siege, 3 Remis, 3 Niederlagen)
Letztes Pflichtspiel: 10.11.13: Endbach/Günterod – Hommertshausen 2:0

Erste Hommertshäuser Niederlage in Bad Endbach nach 11 Jahren

10.11.2013, Kreisliga A
SSV Endbach/Günterod – SSV Hommertshausen 2:0 (2:0)

Aufstellung:
Yunus Ucar – Caner Cavusoglu, Sebastian Müller, David Lenz, Ayhan Babayigit, Patrick Bernhardt (Mehmet Coban), Bekir Özdemir, Ramazan Gülec, Osman Özdemir, Julian Wege, Nihat Gülec

Zwar musste SSV-Trainer Osman Özdemir aufgrund der Verletzung Ismet Kayas sowie des Ausfalls von Stammkeeper Gökhan Akkaya die zuletzt sechs Mal in Folge unbesiegte Mannschaft etwas umbauen – dennoch dürfen diese Umstände nicht als Rechtfertigung für die vierte Saisonniederlage des SSV Hommertshausen herhalten. Vielmehr sah man sich in Bad Endbachvon Beginn an einem sehr kämpferischen Gastgeber ausgesetzt, der mit der nötigen Aggressivität zu Werke ging, während man selbst Schwierigkeiten hatte sein zuletzt starkes Offensivspiel aufzuziehen. Und bereits mit dem ersten durchdachten Angriff durften die Zuschauer der Gastgeber in der dreizehnten Spielminute über die 1:0-Führung jubeln. Während die Hommertshäuser, deren Angriffsbemühungen bisweilen überhastet und unkonzentriert wirkten, auch nach zwanzig gespielten Minuten noch keine gute Einschussmöglichkeit verbuchten, musste auf der anderen Seite SSV-Keeper Yunus Ucar sein ganzes Können zeigen um das zweite Bad Endbacher Tor zu verhindern. Nachdem der Unparteiische nach einem Zweikampf zwischen einem Angreifer der Gastgeber und SSV-Innenverteidiger Sebastian Müller auf den Elfmeterpunkt zeigte, entschärfte der Hommertshäuser Schlussmann den folgenden Strafstoß und verhinderte somit das mögliche 2:0 (19.). Seine zehn Kameraden auf dem Platz allerdings taten sich weiterhin schwer und kamen dabei umso mehr in der Defensive in die ein oder andere Verlegenheit und hatte es zwischenzeitlich erneut Ucar im Kasten zu verdanken, dass man nicht höher in Rückstand geriet. Den ersten Hommertshäuser Schuss in Richtung des Endbacher Gehäuses notierten die Zuschauer erst in der 29. Spielminute als Patrick Bernhardt sich nach einer schönen Hereingabe Caner Cavusoglus versuchte, das Tor aber verfehlte. Der SSV Endbach/Günterod führte somit auch weiterhin verdient, während die Hommertshäuser meist durch einige unglückliche Situationen, versprungene Bälle und Fehlpässe auf sich aufmerksam machten. Das Bemühen allerdings war dem SSV Hommertshausen nicht abzusprechen: Nur eine Minute vor dem zweiten Tor der Endbacher kam Julian Wege nach Vorarbeit Osman Özdemirs in gute Schussposition – doch auch hier versprang der Ball unglücklich – womit die Möglichkeit ungenutzt verstrich (41.). Nur eine Minute später zog dagegen der Gastgeber nach einem schönen Spielzug verdientermaßen auf 2:0 davon und setzte die Hommertshäuser damit kurz vor dem Pausentee für die zweite Hälfte weiter unter Druck.

Erstmals in dieser Saison erzielt der SSV in einem Pflichtspiel keine Tore

Der zweite Durchgang verlief deutlich ereignisloser als noch die ersten 45 Minuten, doch vom Spielgeschehen änderte sich auf dem Feld wenig. Auch diesmal verbuchten die Bad Endbacher nach 55 Minuten die erste gute Tormöglichkeit, doch Yunus Ucar im Hommertshäuser Kasten war sowohl hier als auch beim nächsten Versuch in der 60. Spielminute erneut auf der Hut. Der SSV Hommertshausen dagegen war erneut mehr hinten als vorne gefordert, versuchte zwar immer wieder offensiv ins Spiel zu kommen, spielte sich dabei aber immer und immer wieder an der hervorragend agierenden Verteidigung der Endbach/Günteroder Mannschaft fest. Die zündenden Ideen um Tore zu erzielen gingen den Hommertshäuser Spielern an diesem Tage verloren und fast keiner der elf Akteure auf dem Platz konnte seine in den letzten Spielen oft gesehene Normalform erreichen. Der SSV Endbach/Günterod dagegen, der das Hinspiel in Hommertshausen schon nur unglücklich mit 2:4 verlor erwies sich dazu als unangenehmer Gegner, der an diesem Tag fast alles richtig machte und es dem SSV auch merklich schwer machte zu Chancen zu kommen. Auch im zweiten Durchgang dauerte es lange bis die angereisten Hommertshäuser die erste Tormöglichkeit ihrer Mannschaft sehen durften: In der 72. Spielminute prüfte Nihat Gülec den Endbacher Torhüter, der sich allerdings erstmals auszeichnen konnte und den Ball zur Ecke abwehren konnte. Auch ein Versuch Gülecs aus sehr spitzem Winkel nur zwei Minuten später führte nicht zum Erfolg und strich knapp am rechten Pfosten vorbei ins Toraus (74.). Erst in der Schlussphase kamen die Hommertshäuser nun etwas besser zur Geltung, wenn man auch bei einem erneuten Versuch der Gastgeber nach 76 Minuten erneut im Glück war. So kam aber kurz darauf erneut Nihat Gülec im Sechzehner zu einem Versuch – der Gewaltschuss aus der Drehung allerdings segelte weit über das Tor. Die letzten Spielminuten verstrichen recht ereignislos und es dauerte bis zur 90. Spielminute ehe die Zuschauer wieder etwas zu sehen bekamen: Zunächst verhinderte Ucar auf der einen Seite im Eins-gegen-Eins das dritte Endbacher Tor, ehe sich auch der Keeper der Endbacher in der Nachspielzeit noch einmal gegen einen Distanzhammer Osman Özdemirs erwehren musste und somit auch den Ehrentreffer verhinderte. Somit steht erstmals in dieser Saison für den SSV Hommertshausen die Null auf der Seite der eigenen erzielten Tore und zum ersten Mal nach elf Jahren verliert man ein Auswärtsspiel gegen den SSV Endbach/Günterod. Trotz allem bleibt der SSV auf Platz Zwei, wenn auch der Vorsprung auf die Konkurrenz schmilzt.

Tore:
1:0 Vitali Michajlow (13.)
2:0 Vitali Michajlow (42.)

1. Spieltag

Die Saison hat noch nicht begonnen

Kreisliga B
1. VfB Lohra 0
2. SG Friedensdorf/Allendorf 0
3. SSV Endbach/Günterod 0
4. SC Gladenbach II 0
5. VfL Biedenkopf II 0
6. SG Holzhausen/Steinperf 0
7. SG Silberg/Eisenhausen II 0
8. SSV Allna/Ohetal 0
9. SG Mornshausen/Erdhausen 0
10. SV Eckelshausen II 0
11. FC Kombach 0
12. Türk Breidenbach II 0
13. SV Wolfgruben 0
14. SSV Hommertshausen 0


Alle Tabellen

Torjäger 1. Mannschaft (17/18)
14 Alexander Einloft
6 David Lenz
4 Patrick Bernhardt
4 Manuel Hofmann
2 Niklas Kopsch
2 Tim-Oliver Bernhardt
2 Aaron Bischoff
1 Damian Werner
1 Lukas Baier
1 Simon Umsonst
2 Eigentore

B-Liga-Reserve
1.VfB Lohra II0
2.SG Friedensdorf/Allendorf II0
3.SSV Endbach/Günterod II0
4.SG Holzhausen/Steinperf II0
5.SSV Allna/Ohetal II0
6.SG Mornshausen/Erdhausen II0
7.FC Kombach II0
8.SSV Hommertshausen II0
Alle Tabellen
Torjäger 2. Mannschaft (17/18)
6 Tim-Oliver Bernhardt
3 Niklas Kopsch
2 Sebastian Müller
2 Nils Schott
2 Manuel Hofmann
1 Simon Umsonst
1 Abdullah Arikan
1 Wahed Fakiri
1 Pascal Beinborn
1 Lukas Baier
1 Patrick Bernhardt