Hartenrods Torhüter bringt SSV Hommertshausen beim 3:3 zur Verzweiflung

06.05.2012, Kreisliga A
SSV Hommertshausen – SV Hartenrod 3:3 (1:1)

Aufstellung:
Oliver Friedrich – Sebastian Müller, Moritz Schwarz, Bekir Özdemir, Nils Bernhardt (Thorsten Bernhardt), Steven Reichel (Alexander Einloft), Patrick Bernhardt (Ümit Saban), Abidin Gülec, Ramazan Gülec, Timo Bernhardt, Nihat Gülec

Der SSV Hommertshausen ging im Heimspiel gegen Hartenrod vom Anpfiff an sehr offensiv zu Werke und wurde schon früh mit der 1:0-Führung belohnt: Schon in der dritten Minute setzte sich Ramazan Gülec nach einer schönen Vorlage Nils Bernhardts im Strafraum durch und beförderte den Ball am Torhüter vorbei zum 1:0 ins Netz. Nach sechs Minuten war es Ramazan Gülec, der eine Flanke in den Strafraum schlug, die jedoch von keinem Mitspieler verarbeitet werden konnte, ehe Gülec auch in der achten Minute im Blickpunkt stand, als er im Sechzehner zu Fall kam, der Unparteiische jedoch den Pfiff zu Recht verweigerte. Die erste Annäherung der ersatzgeschwächten Gäste sahen die Zuschauer nach dreizehn Minuten: Ein Freistoß wurde vom Hartenroder Spieler über das SSV-Tor geschossen. Der SSV Hommertshausen dagegen kam anschließend zu weiteren großen Torchancen: So waren die Gäste nach fünfzehn Minuten im Glück, als Ramazan Gülec einen strammen Schuss aufs Gästetor abgab, der Torhüter diesen beinahe noch ins eigene Tor lenkte, ihn dann aber bravourös noch vor der Linie zu fassen bekam. Nur drei Minuten später prüfte auch Abidin Gülec den Schlussmann der Gäste und erneut war dieser der Sieger und konnte den Flachschuss glänzend parieren (18.). Während der SSV in dieser Phase schon deutlicher hätte führen können, kamen die Gäste unter Mithilfe der Hommertshäuser Verteidigung in der zwanzigsten Spielminute etwas glücklich zum 1:1. Sechs Minuten später war SSV-Keeper Oliver Friedrich bei einem weiteren Versuch der Gäste auf der Hut und konnte den Ball parieren. Der SSV beantwortete den Ausgleichstreffer zunächst weiter mit Offensivfußball und hätte nach 27 Minuten erneut treffen können. Der Schuss Timo Bernhardts allerdings wurde vom Torwart noch an den Pfosten gelenkt. Ein Versuch Ramazan Gülecs zwei Zeigerumdrehungen später führte ebenfalls nicht zum Erfolg – der Ball flog am Gehäuse vorbei – Timo Bernhardt verfehlte ihn hauchdünn per Kopf (29.). Während die Rot-Weißen anhand der Torchancen bislang mit dem 1:1 recht glücklich sein konnten, war in der 32. Minute allerdings der SSV im Glück als der Torpfosten für die Hommertshäuser ein Gegentor verhinderte, und Oliver Friedrich sich kurz darauf gegen einen herannahenden Stürmer auszeichnen konnte. Zum Ende der ersten Halbzeit schoss Ramazan Gülec noch ein weiteres Mal in Richtung, allerdings auch über das Tor der Gäste (40.), am Resultat änderte sich bis zum Pausenpfiff jedoch nichts mehr. Spielerisch sicher kein unverdientes Unentschieden, aufgrund der Vielzahl an Torchancen jedoch wäre eine SSV-Führung das gerechtere Resultat gewesen.

Ein kurzweiliges Match gegen Hartenrod endet 3:3

Auch nach dem Pausenpfiff begann der SSV Hommertshausen ähnlich offensiv wie zu Beginn der zweiten Hälfte, mit dem Unterschied, daß diesmal keine drei Minuten bis zum ersten Treffer verstreichen sollten. Schon nach gut dreißig Sekunden zappelte der Ball im Netz des SV Hartenrod. Mit dem ersten Angriff gelang Nihat Gülec der Treffer zum 2:1. Auch nach dem Führungstreffer machte der SSV weiter Druck. Nach einer Ecke in der 47. Minute wurde ein Kopfball Nils Bernhardts noch von der Linie geschlagen, ehe Abidin Gülec eine Minute später knapp am Tor vorbeizielte (48.), und ein Schuss Timo Bernhardts in der 51. Spielminute noch zur Ecke abgefälscht wurde. Nachdem Nihat Gülec drei Minuten später einen Freistoß schnell ausführte und Timo Bernhardts Schuss erneut noch von einem Verteidiger zur Ecke geklärt wurde, schien das Spiel nun zugunsten der Heimelf zu kippen. Der Gast aus Hartenrod allerdings kämpfte sich bravourös zurück und erzielte in der 57. Minute nicht nur das 2:2, sondern hatte auch in der Folge weitere Chancen: Nur eine Minute nach dem Ausgleichstreffer parierte SSV-Keeper Friedrich zunächst einen weiteren Schuss, ehe in der 59. Spielminute ein Angreifer der Gäste den Ball freistehend über das Tor jagte und die SSV-Zuschauer in diesem Moment durchatmen konnten. Das Spiel wogte nun hin und her: Während Bekir Özdemir nach sechzig Minuten nach Vorlage von Ramazan Gülec frei vor dem SVH-Tor den Ball nicht richtig traf, war nur eine Minute später der SSV wieder im Glück als ein sträflich alleingelassener Angreifer den Pfosten des Hommertshäuser Tores traf, der Ball von dort aus zurück ins Feld sprang und die Beute von SSV-Keeper Friedrich wurde (61.). Auch gegen einen Lupfer des SV Hartenrod war Friedrich nur zwei Minuten später der Sieger, ehe Patrick Bernhardt in der 65. Spielminute in höchster Not einen Schuss aus kurzer Distanz abblockte und den SSV in dieser Phase vor einem Rückstand bewahrte. Im Anschluss war nun wieder der SSV am Zug: Aus kurzer Distanz kam SSV-Trainer Gülec in der 66. Minute zum Schuss, und verzweifelte erneut am glänzend aufgelegten Torhüter der Gäste, ehe der mittlerweile eingewechselte Alexander Einloft nur sechzig Sekunden später einen Kopfball nur knapp übers Tor setzte (67.). Drei Minuten später wurde der sehr agile, aber bis dahin glücklose Timo Bernhardt im Strafraum zu Fall gebracht und verwandelte im Anschluss den zu Recht gegebenen Foulelfmeter selbst zur erneuten Führung für den SSV. Die Gäste jedoch wollten sich damit nicht abfinden: Nach 74 Minuten hatte die Verteidigung der Hommertshäuser alle Hände voll zu tun und blockte einen Angriff des SV Hartenrod noch ab – nur eine Minute später allerdings egalisierten die Gäste zum dritten Mal eine Hommertshäuser Führung und vollendeten einen schönen Angriff zum 3:3. Während zwar Nihat Gülec kurz darauf nochmal einen Ball über das Gästetor schoss, und auch in der Schlussphase Ramazan Gülec noch einmal zu einer Torchance kam (89.) wurde das Spiel nun deutlich ruhiger. Am Ende blieb es somit bei einem verdienten 3:3-Unentschieden. War ein Remis zur Pause noch glücklich, verdienten sich die kampfeslustigen Gäste den Punkt in der zweiten Halbzeit. Der SSV nutzte seine Torchancen nicht konsequent genug und ließ defensiv zu viel zu, um als Sieger vom Platz zu gehen.

Tore:
1:0 Ramazan Gülec (3.)
1:1 Andreas Hinterlang (20.)
2:1 Nihat Gülec (46.)
2:2 Mirko Eckel (57.)
3:2 Timo Bernhardt (70.)
3:3 Niclas Jung (75.)

So geht es weiter:
Am Sonntag, den 13. Mai 2012 um 15:00 Uhr geht es für den SSV Hommertshausen zum Dautphetal-Derby bei der SG Mornshausen/Dautphe.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

1. Spieltag

Die Saison hat noch nicht begonnen

Kreisliga B
1. VfB Lohra 0
2. SG Friedensdorf/Allendorf 0
3. SSV Endbach/Günterod 0
4. SC Gladenbach II 0
5. VfL Biedenkopf II 0
6. SG Holzhausen/Steinperf 0
7. SG Silberg/Eisenhausen II 0
8. SSV Allna/Ohetal 0
9. SG Mornshausen/Erdhausen 0
10. SV Eckelshausen II 0
11. FC Kombach 0
12. Türk Breidenbach II 0
13. SV Wolfgruben 0
14. SSV Hommertshausen 0


Alle Tabellen

Torjäger 1. Mannschaft (17/18)
14 Alexander Einloft
6 David Lenz
4 Patrick Bernhardt
4 Manuel Hofmann
2 Niklas Kopsch
2 Tim-Oliver Bernhardt
2 Aaron Bischoff
1 Damian Werner
1 Lukas Baier
1 Simon Umsonst
2 Eigentore

B-Liga-Reserve
1.VfB Lohra II0
2.SG Friedensdorf/Allendorf II0
3.SSV Endbach/Günterod II0
4.SG Holzhausen/Steinperf II0
5.SSV Allna/Ohetal II0
6.SG Mornshausen/Erdhausen II0
7.FC Kombach II0
8.SSV Hommertshausen II0
Alle Tabellen
Torjäger 2. Mannschaft (17/18)
6 Tim-Oliver Bernhardt
3 Niklas Kopsch
2 Sebastian Müller
2 Nils Schott
2 Manuel Hofmann
1 Simon Umsonst
1 Abdullah Arikan
1 Wahed Fakiri
1 Pascal Beinborn
1 Lukas Baier
1 Patrick Bernhardt