>Wer hoch fliegt, kann tief fallen: 2:6-Debakel in Eisenhausen

>24.08.2011, Kreisliga A

SpVgg Eisenhausen – SSV Hommertshausen 6:2 (3:2)

Aufstellung:

Nihat Gülec (Federico Crispino) – Sebastian Müller, Moritz Schwarz, Yakub Culaydar, Thorsten Bernhardt, Nils Bernhardt (Nihat Gülec), Steven Reichel (Marcel Beinborn), Patrick Bernhardt, Alexander Einloft, Ramazan Gülec, Timo Bernhardt

Der SSV Hommertshausen legte in Eisenhausen einen Blitzstart hin: Direkt vom Anpfiff weg rollte der erste Angriff auf das Tor der Gastgeber zu und Alexander Einloft hämmerte den Ball nach sieben Sekunden zur Hommertshäuser Führung in die Maschen. Die Eisenhäuser zeigten sich allerdings wenig geschockt und es entwickelte sich in der Folgezeit ein kämpferisches Spiel, in dem das Tabellenschlusslicht gut dagegenhielt und schon nach kurzer Zeit über den Ausgleich jubeln durfte, als die erste gute Möglichkeit an Nihat Gülec, der sich in der Torwartnot in den Kasten gestellt hatte, vorbei ins Tor ging (13.). Nur vier Minuten später ging die SpVgg durch einen Schuss aus sechzehn Metern gar mit 2:1 in Führung. Der SSV versuchte sich anschließend ins Spiel zurückzukämpfen, wurde aber zunächst kaum gefährlich. Nach einer Ecke in der 28. Minute köpfte Timo Bernhardt nur knapp am Ball vorbei, zwei Minuten später konnte Nihat Gülec einen Eisenhäuser Kopfball entschärfen. Nach einem Angriff von Alexander Einloft, bei dem der Hommertshäuser im Zweikampf im Sechzehnmeterraum zu Fall kam, entschied der Unparteiische auf Foulelfmeter. Timo Bernhardt trat zum Strafstoß an und brachte den SSV mit dem 2:2 zunächst zurück ins Spiel (32.). Nur eine Minute später hätten die Hommertshäuser nach einem schönen Schuss von Alexander Einloft die Führung erzielen können, doch der Schlussmann der SpVgg war mit einem Klasse-Reflex auf der Hut. Ein Versuch von Ramazan Gülec nach 38 Minuten ging nur knapp über das Tor der Eisenhäuser. Während der SSV es versäumte den Führungstreffer zu erzielen, gelang dies den Gastgebern noch vor der Halbzeitpause. Während in der 42. Minute Thorsten Bernhardt einem allein auf das Tor zulaufenden Angreifer den Ball noch vom Fuß grätschte, brachte die SpVgg Eisenhausen den Ball beim nächsten Angriff zum 3:2-Halbzeitstand im Tor unter.

Der SSV Hommertshausen geht beim Schlusslicht in Eisenhausen mit 2:6 baden

Während der erste Durchgang noch recht ausgeglichen verlief, sollte die zweite Hälfte für den SSV zum Debakel werden. Die erste gute Möglichkeit hatte zwar der SSV Hommertshausen, als der Torhüter einen Schuss des eingewechselten Marcel Beinborn, der trotz Verletzung auflief, noch abwehren konnte. Nur kurz darauf verließ Nihat Gülec seinen Kasten und wurde für Nils Bernhardt aufs Feld beordert. Den Platz im SSV-Tor nahm Federico Crispino ein. Die erste Möglichkeit für den nun auf dem Feld spielenden Nihat Gülec gab es in der 65. Minute zu sehen, als Einloft eine Flanke in den Strafraum brachte, eine Verteidiger der Gäste allerdings knapp vor Gülec am Ball war. Während Crispino im Hommertshäuser Tor den ersten Ball nach einem Freistoß der Gastgeber noch halten konnte, folgten für ihn ab der 72. Spielminute fünf schwarze Minuten, in denen er jedoch auch von der in diesen Situationen nicht ganz sattelfesten Abwehr kaum unterstützt wurde. Beim 4:2 in der 72. Minute lenkte er den Ball zunächst an den Pfosten, war gegen den Abstauber jedoch machtlos. Nur sechzig Sekunden später konnte ein Eisenhäuser Spieler unbekümmert durch den Strafraum marschieren und mit dem 5:2 für das bis dahin sieglose Schlusslicht endgültig den Sack zumachen, ehe in der 77. Minute gar noch das sechste Tor für die Eisenhäuser fiel. Zwei Minuten später ging ein weiterer Schuss der Platzherren am Tor des SSV vorbei, während Yakub Culaydar es in der 82. Minute verpasste für die Hommertshäuser Ergebniskosmetik zu betreiben, als sein Schuss an die Latte des Eisenhäuser Tores klatschte. Dagegen hätte auch die SpVgg noch einmal erhöhen können, als ein erneut nur halbherzig angegriffener Spieler seinen Schuss allerdings nicht aufs Tor bringen konnte (89.). Am Ende steht ein verdienter erster Saisonsieg für die Platzherren, die sich aber fragen müssen ob es nötig war, sich bei einer 6:2-Führung in der Nachspielzeit durch eine klare Tätlichkeit noch zu dezimieren. Statt einer gelb-roten Karte hätte der Eisenhäuser Spieler hier auch gut und gerne glatt Rot sehen dürfen. Der SSV dagegen landet nach vier Siegen zum Auftakt hart auf dem Boden.

Tore:

0:1 Alexander Einloft (1.)

1:1 Nicolai Achenbach (13.)

2:1 Tobias Kohl (17.)

2:2 Timo Bernhardt (32.)

3:2 Kim Oliver Becker (44.)

4:2 Christopher Mück (72.)

5:2 Tobias Wilhelm (73.)

6:2 Nicolai Achenbach (77.)

So geht es weiter:

Am Sonntag, den 28. August 2011 um 15:00 Uhr empfängt der SSV Hommertshausen den Kreisoberliga-Absteiger VfB Marburg II.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

1. Spieltag

Die Saison hat noch nicht begonnen

Kreisliga B
1. VfB Lohra 0
2. SG Friedensdorf/Allendorf 0
3. SSV Endbach/Günterod 0
4. SC Gladenbach II 0
5. VfL Biedenkopf II 0
6. SG Holzhausen/Steinperf 0
7. SG Silberg/Eisenhausen II 0
8. SSV Allna/Ohetal 0
9. SG Mornshausen/Erdhausen 0
10. SV Eckelshausen II 0
11. FC Kombach 0
12. Türk Breidenbach II 0
13. SV Wolfgruben 0
14. SSV Hommertshausen 0


Alle Tabellen

Torjäger 1. Mannschaft (17/18)
14 Alexander Einloft
6 David Lenz
4 Patrick Bernhardt
4 Manuel Hofmann
2 Niklas Kopsch
2 Tim-Oliver Bernhardt
2 Aaron Bischoff
1 Damian Werner
1 Lukas Baier
1 Simon Umsonst
2 Eigentore

B-Liga-Reserve
1.VfB Lohra II0
2.SG Friedensdorf/Allendorf II0
3.SSV Endbach/Günterod II0
4.SG Holzhausen/Steinperf II0
5.SSV Allna/Ohetal II0
6.SG Mornshausen/Erdhausen II0
7.FC Kombach II0
8.SSV Hommertshausen II0
Alle Tabellen
Torjäger 2. Mannschaft (17/18)
6 Tim-Oliver Bernhardt
3 Niklas Kopsch
2 Sebastian Müller
2 Nils Schott
2 Manuel Hofmann
1 Simon Umsonst
1 Abdullah Arikan
1 Wahed Fakiri
1 Pascal Beinborn
1 Lukas Baier
1 Patrick Bernhardt